Sucic-Attacke: Jetzt spricht ein Rapid-Fan

Sucic-Attacke: Jetzt spricht ein Rapid-Fan Foto: © GEPA
 

Nach Bekanntwerden der Attacke auf Salzburg-Spieler Luka Sucic meldet sich nun ein am Vorfall beteiligter Rapid-Fan zu Wort.

Alex P. spricht in einem Fanforum von "Stänkereien" und dementiert Handgreiflichkeiten. Vielmehr habe ein Geburtstag feiernder Freund der vierköpfigen Gruppe nach gegenseitigen Stänkereien die Tür des Autos, in dem auch Sucic saß, aufgerissen und Bier hineingeschüttet. Daraufhin sei der Audi weggefahren, meint Alex P.

Es sei gegen das Auto getreten worden und Flüssigkeit ins Auto geschüttet worden, erklärt auch ein Polizeisprecher. Verletzt wurde demnach niemand. Bei Eintreffen der Exekutive hätten alle Beteiligten die Raststätte bereits verlassen gehabt. Eine Anzeige wegen Verdacht auf Sachbeschädigung wurde aufgenommen. Alex P. will als Fahrzeughalter bereits Besuch von der Polizei bekommen haben.

Alex P. erklärt zudem gegenüber der APA, dass ihm und seinen drei - bis auf den Fahrer auch alkoholisierten - Freunden bis zur medialen Berichterstattung gar nicht bewusst gewesen sei, um wen es sich handelte. "Keiner von uns würde ihn (Sucic) selbst heute erkennen, wenn man uns ein Foto zeigen würde." Und: "Die Polizei war zu keinem Zeitpunkt vor Ort, das alles hat genau 20 Sekunden gedauert", so Alex P.


Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..