Rapid gibt Verpflichtung von Patrick Greil bekannt

Rapid gibt Verpflichtung von Patrick Greil bekannt
 

Die Spatzen pfiffen es in den letzten Wochen schon von allen Dächern, nun ist der Deal endlich offiziell: Patrick Greil wird ab der Saison 2022/23 für den SK Rapid auflaufen.

Der 25-jährige Mittelfeldspieler wechselt laut einer Presseaussendung des österreichischen Rekordmeisters innerhalb der Admiral Bundesliga ablösefrei von Austria Klagenfurt nach Hütteldorf und unterschreibt bei seinem neuen Verein einen Drei-Jahres-Vertrag.

Greil absolvierte einen Großteil seiner fußballerischen Ausbildung in der Akademie seines Heimatbundeslandes Salzburg, danach kickte er fünf Jahre für den USK Anif, bei dem er als 17-Jähriger in der Regionalliga im Erwachsenenfußball debütierte und startete "erst" vor vier Jahren in der Kärntner Landeshauptstadt so richtig durch.

In der Aufstiegssaison der Klagenfurter war er mit 20 Torbeteiligungen (darunter acht Treffer) einer der Garanten für den Sprung in die oberste Spielklasse, in der er in der laufenden Spielzeit auf 31 Einsätze kam. Insgesamt war Greil 2021/22 (inklusive ÖFB-Cup) an 15 Toren direkt beteiligt, sieben erzielte er selbst.

Barisic: "Greil ist sportlich und charakterlich eine Bereicherung"

Nun erhält er bei Rapid einen Vertrag bis Sommer 2025. Geschäftsführer Sport Zoran Barišić sagt zum Neuzugang: "Patrick Greil ist ein sehr interessanter Spieler, der gerade in der abgelaufenen Saison bewiesen hat, dass er, trotz seines späten Debüts in der Bundesliga, auch in der obersten Spielklasse ein sehr prägender Akteur sein kann."

"Er kann im Mittelfeld auf verschiedenen Positionen eingesetzt werden und strahlt auch stets Torgefahr aus. Zudem bringt Greil auch eine sehr gute Mentalität mit, er wird nicht nur sportlich, sondern auch charakterlich eine Bereicherung für uns sein.“

Greil: "Stolz, künftig für größten Fußballverein des Landes zu spielen"

Der Neo-Rapidler, der am Montag nach seinem letzten Spiel für seinen langjährigen Klub einen Besuch im Allianz Stadion eingeplant hatte, selbst sagt: "Ich wollte mich bis zum letzten Spiel ganz auf meinen langjährigen Klub in Klagenfurt, dem ich sehr dankbar bin, konzentrieren, aber ab sofort gilt mein voller Fokus dem SK Rapid. Ich durfte jetzt schon einige Mal hier in Hütteldorf auflaufen und freue mich sehr, dass ich dies nun auch bald im grün-weißen Trikot erleben darf."

"Es war schon faszinierend und beeindruckend als Gegner in diesem Stadion und vor diesen Fans zu spielen. Nun bin ich sehr stolz, künftig für den größten Fußballverein des Landes mein Bestes geben zu dürfen. Auch auf die Stadt freue ich mich, ich bin ein Fan von Wien und hoffe, dass wir als Mannschaft rasch an die große sportliche Tradition, die dieser Klub hat, anknüpfen können. Am Donnerstag und Sonntag drücke ich meiner neuen Mannschaft natürlich alles Gute für die Spiele um das Europacupticket", so der 25-jährige Salzburger, der noch vor einigen Jahren gegen seinen engeren Landsmann Marco Grüll in der Regionalliga West gespielt hat.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..