Sturm ringt zehn Klagenfurter nieder

Sturm ringt zehn Klagenfurter nieder Foto: © GEPA
 

Sturm Graz jubelt am 30. Spieltag in der Bundesliga-Meistergruppe über einen 2:1-Auswärtssieg bei Austria Klagenfurt.

Gleich zu Beginn scheitern zunächst Jakob Jantscher und Manprit Sarkaria jeweils an Klagenfurt-Keeper Phillip Menzel. Nur wenige Augenblicke später müssen die Kärntner aber einen großen Rückschlag hinnehmen. Nicolas Wimmer bringt Jantscher im Laufduell zu Fall und wird dafür mit Rot vom Platz gestellt (13.).

Die Grazer sind dem Führungstreffer in Überzahl näher, Rasmus Höjlund findet unter anderem eine gute Gelegenheit vor, bringt den Ball aber nicht an Menzel vorbei.

Gleich nach Wiederbeginn jubeln dann aber die Klagenfurter: Turgay Gemicibasi tritt zum Freistoß an und versenkt diesen traumhaft (47.).

Sturm dreht die Partie in Überzahl

Sturm braucht jedoch nicht lange, um die richtige Antwort zu finden: Jantscher wird ideal bedient und netzt aus spitzem Winkel zum 1:1 ein (53.).

Die Kärntner liefern trotz der Unterzahl eine couragierte zweite Halbzeit ab, finden durchaus Chancen vor. Möglichkeiten gibt es jedoch auch genügend für die Grazer, kurz vor Schlusspfiff landet eine davon auch im Tor: Anderson Niangbo köpft einen Jantscher-Freistoß ins kurze Eck ein und bringt Sturm so den Sieg (87.).

Klagenfurt (20 Pkt.) bleibt damit weiterhin auf dem letzten Rang der Meistergruppe, der Rückstand auf den fünftplatzierten WAC beträgt zwei Zähler. Sturm (37 Pkt.) rangiert uneinholbar auf Platz zwei.

Wimmer-Rot schwächt Klagenfurt früh

Im Gedenken an den kürzlich verstorbenen Ivica Osim betraten die Sturm-Profis mit T-Shirts den Rasen, die das Konterfei des Jahrhundert-Trainers zeigten. Die mitgereisten "Blackys"-Fans gedachten Osim mit Sprechchören und Spruchbändern.

Das Spiel selbst begann mit klaren Vorteilen für Sturm. Bereits in der fünften Minute scheiterten Jantscher und Manprit Sarkaria bei einer Doppelchance am Klagenfurter Keeper Phillip Menzel, sieben Minuten später waren die Kärntner schon numerisch dezimiert.

Jantscher kam nach einem Zweikampf mit Wimmer zu Fall, Schiedsrichter Gerhard Grobelnik entschied nach Ansicht der Video-Bilder auf Torraub und Rot - sehr zum Ärger von Austria-Coach Peter Pacult, der wegen seiner Kritik an dieser Entscheidung die Gelbe Karte sah.

Klagenfurt zog sich nach dem Ausschluss weit zurück, und Sturm fehlten die Ideen, um den Abwehrriegel zu knacken. Relativ harmlose Schüsse von Dante (25./daneben), Jon Gorenc-Stankovic (29.) und Rasmus Höjlund (45./jeweils von Menzel pariert) waren das höchste der Gefühle.

Niangbo bringt Sturm den Sieg

Der Auftakt zur zweiten Hälfte verlief ganz nach dem Geschmack der Klagenfurter, als Gemicibasi einen Freistoß nach Foul an Patrick Greil versenkte (48.). Sturms Antwort erfolgte umgehend - der Sekunden zuvor eingewechselte Luca Kronberger spielte Jantscher frei, und der Routinier schloss sehenswert aus relativ spitzem Winkel ins lange Eck ab (53.).

Danach konnten die Grazer keinen großen Druck auf das Siegestor entwickeln, gefährlich wurde es vorerst nur in der 73. Minute bei einem Kopfball von Gorenc-Stankovic, den Florian Jaritz auf der Linie abwehrte (73.).

Eine weitere Standardsituation brachte schließlich die Entscheidung. Jantscher schlug eine Freistoßflanke in den Strafraum, und "Joker" Niangbo war per Kopf zur Stelle (87.). Damit setzte es für den Meistergruppen-Sechsten Klagenfurt im vierten Saisonduell mit Sturm die vierte Niederlage.

Bundesliga - Spielplan/Ergebnisse >>>

Bundesliga - Tabelle >>>

Textquelle: © LAOLA1.at / APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..