AS Roma holt doch noch Gruppensieg

AS Roma holt doch noch Gruppensieg Foto: © getty
 

Die AS Roma macht am letzten Spieltag der Conference League doch noch den Sieg in der Gruppe C perfekt. Die Römer gewinnen am Donnerstag mit 3:2 bei ZSKA Sofia und ziehen damit noch an Bodö/Glimt vorbei.

Tammy Abraham stellt bereits nach einer Viertelstunde auf 1:0 für die Römer (15.). Borja Mayoral erhöht noch vor der Pause (34.). Die Truppe von Jose Mourinho macht in der zweiten Halbzeit den Deckel drauf. Wieder ist es Tammy Abraham, der einnetzt (53.). Hamza Catakovic (75.) und Yanic Waildschut (90+3.) können nichts mehr am Ausgang ändern.

Die Roma gewinnt die Gruppe C somit mit 13 Punkten und darf sich über das direkte Ticket für das Achtelfinale freuen. Bodö/Glimt, vor dem Spieltag noch Erster, rutscht nach einem 1:1 bei Zorya Luhansk auf Platz zwei ab.

Yehor Nazaryna (18.) bringt die Hausherren aus der Ukraine früh im Spiel in Führung, ein Eigentor von Vitaliy Vernydub (68.) macht das Spiel nochmal spannend, am Ende bleibt es aber beim Remis.

Bodö/Glimt schließt die Gruppe mit zwölf Punkten ab. Luhansk folgt mit neun Zählern auf Rang drei, ist damit raus. ZSKA Sofia hat nur einen Zähler sammeln können.

Gent und Partizan weiter

KAA Gent gewinnt die Gruppe B. Am letzten Spieltag gewinnen die Belgier nochmal 1:0 gegen Flora Talinn. Gianni Bruno erzielt das entscheidende Tor (51.).

Partizan Belgrad steigt als Zweiter ins Sechzehntelfinale auf. Die Serben machen mit einem 1:1 zuhause gegen Anorthosis Famagusta am letzten Spieltag alles klar. Marko Milanovic schießt Partizan in Führung (20.), der Ausgleich von Lazaros Christodoulopoulos (33.) hilft den Gästen nicht mehr.

Gent steigt mit 13 Punkten auf, Partizan folgt mit acht Zählern. Famagusta verpasst den Aufstieg mit sechs Punkten, Flora mit fünf.

ÖFB-Legionäre mit Randers aufgestiegen

Dem Randers FC, wo Simon Piesinger durchspielt und Marvin Egho auf der Bank sitzt, steigt trotz einer 0:1-Pleite bei AZ Alkmaar als Zweiter ins Sechzehntelfinale auf. Thijs Oosting trifft für Alkmaar spät (87.).

Die Dänen profitieren dabei von Jablonec, das mit einem Sieg vorbeiziehen hätte können, aber mit 0:2 bei CFR Cluj verliert. Gabriel Debeljuh trifft doppelt für die Rumänen (45., 83.).

Alkmaar steht mit 14 Punkten als Sieger der Gruppe D im Achtelfinale. Randers hat als Zweiter sieben Zähler gesammelt. Jablonec mit sechs Zählern und Cluj mit vier Punkten müssen die Segel streichen.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..