Rangers schießen Leipzig aus Europa League

Rangers schießen Leipzig aus Europa League Foto: © getty
 

Die Glasgow Rangers stehen im Finale der UEFA Europa League!

Im Halbfinal-Rückspiel setzt sich der schottische Traditionsklub mit 3:1 gegen RB Leipzig durch. Damit merzen die Rangers ihre 0:1-Pleite von letzter Woche aus.

Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der Kaltschnäuzigkeit der Hausherren. Kapitän James Tavernier verwertet die erste Top-Chance zur Führung. Ein Querpass von Ryan Kent geht durch die Beine von Leipzig-Abwehrchef Orban, an der zweiten Stange drückt Tavernier (19.) den Ball aus kurzer Distanz über die Linie - 1:0!

Lediglich fünf Minuten später lässt Glen Kamara das Ibrox Stadium eskalieren. Nach einem Angriff über die rechte Seite lässt Wright klug zurück an den Rand des Sechzehners abtropfen, wo Kamara (24.) flach abzieht und aus 18 Metern akkurat links neben den Pfosten trifft - 2:0!

Leipzig in Schockstarre

Während Leipzig in Lethargie verfällt, drückt Glasgow auf die Vorentscheidung. Aus drei Metern verpasst allerdings Joe Aribo das Leder (29.). Für die Gäste sorgt Willi Orban per Kopfball-Aufsetzer für einen Hauch Gefahr (38.).

Nach dem Seitenwechsel liegt das schottische Hauptaugenmerk in der Defensive. Bis zur 70. Minute bleiben die Rangers makellos, ehe Leipzig-Star Christoph Nkunku zuschlägt. Angelino flankt präzise ins Zentrum, der Franzose schließt volley ab und stellt die Weichen auf Verlängerung.

Rangers-Mittelfeldspieler John Lundstram wahrt seine Elf vor packenden 30 Minuten. Eine Bogenlampe bekommt Gvardiol auf der Linie geklärt, Lundstram (80.) zieht per Nachschuss ab - 3:1!

Für die Schotten ist es das erste internationale Endspiel seit 2008. Vor 14 Jahren behielt Zenit St. Petersburg (0:2) im UEFA-Cup-Finale die Oberhand.

Leipzig verpasst indes den ersten Finaleinzug in einem europäischen Wettbewerb.

Europa League - Ergebnisse >>>


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..