Copa del Rey: Suarez und sein Final-Trauma

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Obwohl Luis Suarez in drei Anläufen mit dem FC Barcelona drei Mal die Copa del Rey gewinnen konnte, sind für ihn nicht nur positive Momente mit dem Bewerb verbunden.

Im Finale 2016 gegen den FC Sevilla, zog sich Suarez ohne Fremdeinwirkung eine Oberschenkelverletzung zu und verpasste die anschließende Copa America.

Vor genau einem Jahr kassierte er in der letzten Minute des Halbfinal-Rückspiels, für ein ungestümes Einsteigen gegen Atleticos Koke, Gelb-Rot und musste sich den Final-Sieg gegen Alaves von der Tribüne aus anschauen.

Auch heuer geht der bissige Uruguayer vorbelastet ins Rückspiel der Vorschlussrunde. Besonders pikant: In den letzten zehn Spielen zwischen Valencia und Barca gab es ganze 62(!) gelbe Karten.

Valencia konnte vor zehn Jahren letztmals in ein Copa-Endspiel einziehen.

Damals gewann das Team um David Villa, Juan Mata und David Silva im Semifinale nach einem 1:1 im Camp Nou mit 3:2 im Rückspiel - ein Ergebnis das heute nicht reichen würde.

Von den Akteuren des damaligen Duells sind lediglich Messi und Iniesta übrig. Suarez machte zu der Zeit noch bei Ajax Amsterdam die Strafräume der Eredivisie unsicher.

Ob Valencia die Sensation schafft und nach zehn Jahren Abstinenz wieder ins Finale einzieht, oder ob Luis Suarez einen neuen Final-Anlauf bekommt, könnt Ihr ab 21:30 Uhr kostenlos im LAOLA1-LIVESTREAM verfolgen!


Textquelle: © LAOLA1.at

Arnautovic-Klub West Ham United verpflichtet Patrice Evra

Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare