news

FAK-Hochstimmung: "Sind auf einem guten Weg"

Die Austria ist nach souveränem Drittrunden-Einzug im Cup hochzufrieden.

FAK-Hochstimmung: Foto: © GEPA

Mit 5:0 fiel nicht nur das Ergebnis höchsterfreulich aus, auch mit der Leistung und Einstellung seiner Elf gegen Regionalligist Siegendorf war Austria-Trainer Manfred Schmid nach dem souveränen Drittrunden-Einzug im ÖFB-Cup mehr als zufrieden.

"Wir sind das Spiel sehr seriös angegangen", lobt der der Betreuer im ORF-Interview seine Mannen, die bereits in der sechsten Minute durch Andreas Gruber in Führung gingen.

"Das schnelle Tor hat uns natürlich geholfen", so Schmid weiter. "Der Gegner war sehr aggressiv. Die nachfolgenden Tore waren nur die Konsequenz aus unserer starken Leistung."

Gruber erhöhte mit seinem zweiten Treffer dieser Partie auf 2:0 (28.). Noch vor der Pause machen Tabakovic (31.) und Fitz (39.) alles klar. Den Schlusspunkt setzte Jukic (78.).

"Trainer hat uns sehr gut eingestellt"

"Der Trainer hat uns sehr gut eingestellt. Auch wenn die Kulisse nicht so ist wie in Fenerbahce und auch der Gegner unterklassig ist, muss man seine Leistung bringen", war Doppel-Torschütze Gruber froh, dass er und seine Kollegen nach dem Gastspiel im Europa-League-Playoff bei Fenerbahce Istanbul nun auch auf kleinen Bühnen ihre Leistung bringen können.

"Das Spiel war sehr in Ordnung. Wir konnten Kräfte sparen und durch die hohe Führung Spieler schneller in die Kabine holen", freut sich Schmid, dem mit der Austria dank dem Einzug in die Gruppenphase der Conference League einige anstrengende englische Woche bevorstehen.

"Das Wichtigste in solchen Phasen ist die Planung und wir sind jetzt mit der Planung schon durch. Die ersten englischen Runden haben gut funktioniert und die Jungs sind noch relativ frisch", ist der Coach zuversichtlich.

Fitz: "Sind auf einem guten Weg"

Hungrig zeigt sich auch Dominik Fitz, der am Mittwoch wohl den schönsten Treffer des Abends – ein herrlicher Schlenzer, der via Unterkante der Latte ins Tor ging – beisteuerte: "Wir haben einige neue Spieler, das braucht ein bisschen Zeit, bis man eine richtige Mannschaft wird. Wir sind aber auf einem guten Weg und das stimmt mich positiv."

"Wir müssen von Spiel zu Spiel schauen und möglichst oft drei Punkte holen. Auch in der Conference League wollen wir Siege holen. Dann schauen wir mal, was am Ende rauskommt."

Am Samstag bekommen es die Veilchen daheim mit Aufsteiger Austria Lustenau zu tun. Die Vorarlberger mussten nach dem gelungenen Saisonstart zuletzt einige Rückschläge einstecken. Nach dem 0:6-Heimdebakel gegen Meister Salzburg flogen die Lustenauer am Dienstag im Cup bei Regionalligist Wiener Sportclub raus.

Kommentare