Traditionsklub steigt in die Regionalliga Ost auf

Traditionsklub steigt in die Regionalliga Ost auf Foto: © GEPA
 

Der Kremser SC kommt nach 15 Jahren wieder in Österreichs dritthöchster Spielklasse an!

In der Relegation der Landesligisten aus Wien (SV Donau), Niederösterreich (Kremser SC) und dem Burgenland (SC/ESV Parndorf) setzen sich die Niederösterreicher schlussendlich durch. Die Relegation wurde im Liga-Format ausgespielt.

Krems legte am 18. Juni vor 2.000 Zusehern im Sepp-Doll-Stadion mit einem 7:1-Kantersieg gegen den SC/ESV Parndorf vor. Simon Temper, Kurt Starkl und Ex-St.Pölten-Spieler Jannick Schibany erzielten jeweils zwei Tore, für Krems traf zudem Philipp Koglbauer. Oliver Augustini erzielte das zwischenzeitliche 1:3 aus Parndorfer Sicht.

Am Mittwoch bestritt der SV Donau sein erstes Spiel in der Relegation, erreichte in Parndorf jedoch nur ein 2:2. Matus Mikus und Marius Charizopulos brachten die Burgenländer zweimal in Führung, doch Piotr Pawlowski und Emimr Dzinic glichen jeweils aus.

Absoluter Krimi in Wien-Kaisermühlen

Somit reichte Krems am Samstag bereits ein Punkt beim SV Donau, um den Aufstieg in die Regionalliga Ost zu fixieren. Das Spiel entwickelte sich zu einem wahren Krimi, in dem das Team aus dem 22. Wiener Gemeindebezirk dem Führungstreffer näher war.

In der 86. Spielminute sorgte Semin Delic am Sportplatz in Wien-Kaisermühlen für völlige Ekstase. Der Wiener Stadtligist, der erst am letzten Spieltag Union Mauer vom zweiten Tabellenplatz verdrängen konnte und sich das Relegations-Ticket sicherte, stand vor der ersten Teilnahme an der Regionalliga Ost seit 16 Jahren.

Doch mit der allerletzten Spielaktion gelang Kurt Starkl (90.+5) nach einer Ecke per Kopf der 1:1-Ausgleich. Somit sicherte sich Krems den benötigten Punkt und steht zum ersten Mal seit 2006/07 wieder in der Regionalliga Ost.

Neben dem Kremser SC steigen auch der ASV Siegendorf (Meister der Burgenlandliga), der USV Scheiblingkirchen (Meister der 1. Landesliga NÖ) sowie der SR Donaufeld (Meister der Wiener Stadtliga) in die Regionalliga Ost auf, die in der nächsten Saison wieder 16 Teams fassen wird.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..