Bizarrer Crash in der Formel E

Bizarrer Crash in der Formel E
 

Einmal mehr rettet das "Halo" einen Motorsport-Tag.

Im ersten Lauf der Formel E in Südkoreas Hauptstadt Seoul kommt es bei nassen Bedingungen schon in der ersten Runde zu einer Massenkollision, in deren Zuge sich der Mercedes von Nyck de Vries unter den Nissan von Sebastien Buemi schiebt. Es dauert einige Zeit, bis die Autos voneinander getrennt werden können.

Insgesamt sechs Fahrer können nach dem Unfall nicht mehr am Restart teilnehmen.

Sportlich wird die Titelentscheidung auf den letzten Lauf der Saison am morgigen Sonntag verschoben. Denn der Neuseeländer Mitch Evans (Jaguar) rückt durch seinen vierten Saisonsieg bis auf 21 Punkte an Spitzenreiter Stoffel Vandoorne (Mercedes) heran. Der Belgier belegt nur Rang fünf, hat aber weiter gute Karten.

Maximilian Günther (Nissan) verpasst als Elfter die Punkteränge.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE