DTM-Chef Berger sucht Investor für neues Projekt

DTM-Chef Berger sucht Investor für neues Projekt Foto: © GEPA
 

Die Zukunft der DTM sieht die Elektromobilität vor. DTM-Chef Gerhard Berger benötigt beim Vorhaben aber finanzielle Unterstützung.

"Speedweek.com" berichtet, dass die Zukunft der Deutschen Tourenwagen Masters (DTM) eindeutig nicht im Verbrenner-Bereich liegt. Stattdessen sollen Elektro-Renner in den kommenden zwei Jahren auf dem Asphalt um die Wette rasen.

Doch das E-Projekt hat einen Haken, denn es sei "richtig kostspielig" und erfordere deshalb einen geldstarken Investor. Dieser soll schließlich das nötige Kleingeld für die "DTM Electric" bereitstellen.

"DTM Electric" frühestens ab 2024

Aktuell stehe das Konzept zwischen "80 und 90 Prozent", bis 2023 soll ohne Hersteller-Unterstützung die E-Renner-Entwicklung abgeschlossen sein.

Frühestens ab 2024 könnte dann die "DTM Electric" ihr Debüt feiern, dessen Boliden mit rund 1000 Pferdestärken für spektakuläres Racing sorgen sollen.

"Es kann nur funktionieren, wenn der Sportler wieder ins Schwitzen kommt und an seine Grenzen stößt. Ich glaube, dass es dem Fan recht ist, wenn die Leistung aus einem nachhaltigen Antrieb kommt. Aber er will Leistung und schnellen Motorsport sehen", wird der 62-Jährige zitiert.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..