news

Ricciardo verlangt Abfindung von 20 Millionen Euro

Für den Australier könnte der Piastri-Deal einen ordentlichen Zahltag bringen.

Ricciardo verlangt Abfindung von 20 Millionen Euro

Daniel Ricciardo ist zu einem der zentralen Spielsteine im Fiasko um Oscar Piastri geworden.

Der australische Routinier soll allem Anschein nach ab 2023 sein McLaren-Cockpit für seinen jüngeren Landsmann räumen.

Da Ricciardos Vertrag aber noch bis Ende 2023 gültig ist, könnte ein Rauswurf für den britischen Rennstall teuer werden. Laut Informationen des australischen Portals "Speedcafe" wäre eine Abfindung von 21 Millionen Dollar (etwa 20,5 Millionen Euro) fällig.

McLaren muss unterdessen hoffen, dass der 33-Jährige einen Platz für die nächste Saison findet. In diesem Fall wäre nur die Differenz zwischen den genannten 21 Millionen Dollar und seinem zukünftigen Gehalt auszuzahlen.


Kommentare