Charles Leclerc startet in seiner Heimat stark

Charles Leclerc startet in seiner Heimat stark Foto: © getty
 

Charles Leclerc setzt nach seinem Ausfall am vergangenen Wochenende beim Grand Prix von Spanien die erste Trainingsbestzeit in seiner Heimat Monaco.

Der Monegasse findet den schnellsten Weg durch die engen Gassen von Monte Carlo und fährt mit 1:14,531 Minuten die schnellste Zeit. Nur 39 Tausendstelsekunden dahinter landet Sergio Perez (Red Bull), Carlos Sainz im zweiten Ferrari fehlen nur 70 Tausendstel. Auch WM-Leader Max Verstappen ist als Vierter (+0,181 Sekunden) knapp dran.

Ebenfalls in den Top Ten klassieren sich Lando Norris (McLaren), Pierre Gasly (AlphaTauri), Daniel Ricciardo (McLaren), George Russell (Mercedes), Sebastian Vettel (Aston Martin) und Lewis Hamilton (Mercedes). Besonders die beiden Mercedes-Piloten haben zu kämpfen, beklagen heftiges Porpoising.

Viele Fahrfehler schleichen sich im ersten Training ein, in Saint Devote fahren unter anderem Leclerc und Verstappen geradeaus in den Notausgang. Probleme plagen auch Valtteri Bottas, der nur zwei Outlaps dreht. Zudem muss Mick Schumacher seinen Haas nach Getriebeproblemen vor der Boxengasse abstellen.

Das zweite Freie Training in Monaco steigt um 17:00 Uhr (LIVE-Ticker >>>).

Das Ergebnis zum 1. Training:


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..