Hamilton gibt keine Prognose über WM-Chancen ab

Hamilton gibt keine Prognose über WM-Chancen ab Foto: © getty
 

Lewis Hamilton wagt noch keine echte Prognose für das laufende Formel-1-Jahr.

"Ich weiß es nicht, es ist zu früh, um das zu sagen", antwortete der siebenmalige Weltmeister am Freitag in Monte Carlo auf die Frage, ob er mit dem offensichtlich wiedererstarkten Mercedes nun um die WM mitfahren kann. "Ich hoffe, dass es kein Auf und Ab von Wochenende zu Wochenende ist", betonte Hamilton.

Zuletzt in Barcelona hatte sich der Brite nach einem Unfall zu Beginn von ganz hinten bis auf den fünften Rang vorgearbeitet. Auf einen weiteren Sieg wartet der 103-malige Grand-Prix-Gewinner schon seit 5. Dezember der Vorsaison. In diesem Jahr kam er als Dritter beim Auftakt in Bahrain nur einmal auf das Podest.

Im WM-Klassement liegt Hamilton vor dem Grand Prix von Monaco am Sonntag mit 46 Punkten nur auf dem sechsten Platz. Spitzenreiter und Titelverteidiger Max Verstappen aus den Niederlanden kommt im Red Bull auf 110 Zähler.

Russell will sich "auf die Performance" konzentrieren

Hamiltons Mercedes-Teamkollege Geroge Russell ging bei der Pressekonferenz im Vorfeld des traditionsreichen Rennens in Monte Carlo davon aus, dass die technischen Probleme bei Mercedes nun gelöst seien.

"Wir haben das Blatt gewendet. Jetzt können wir uns auf die Performance konzentrieren. Wir hängen aber fünf Rennen zurück. Es ist gut zu sehen, dass wir jetzt ein stabiles Auto haben, auf das wir aufbauen können."

Der Brite liegt in der Fahrerwertung nach sechs Rennen mit 74 Punkten zwischenzeitlich auf dem vierten Rang. Sein bislang bestes Saison-Ergebnis sind zwei dritte Plätze (Australien und Spanien). Insgesamt schloss der 24-Jährige in dieser Saison alle Rennen in den Top-5 ab.

Das 1. Freie Training für den Grand Prix von Monaco beginnt um 14:00 Uhr (im LIVE-TICKER>>>).

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..