KTM-Interesse an zwei Top-Fahrern?

KTM-Interesse an zwei Top-Fahrern? Foto: © KTM
 

Nach dem bestätigten Aus von Suzuki zum Ende der Saison (HIER nachlesen>>>) fängt das Fahrerkarussell der MotoGP ungewöhnlich früh an, sich für 2023 zu drehen.

Mittendrin ist auch KTM. Zwar bestätigte Motorsport-Direktor Pit Beirer gegenüber "Speedweek.com" vor einigen Tagen, weiter auf das aktuelle Quartett - Miguel Oliveira und Brad Binder beim Werksteam, Remy Gardner und Raul Fernandez bei Satellitenteam Tech3 - setzen zu wollen.

Unter Vertrag bis Ende 2024 steht aber nur Binder, neben ihm sind im ganzen MotoGP-Feld bislang auch nur drei weitere Fahrer für 2023 bestätigt. So werden Jorge Martin und Enea Bastianini definitiv auf einer Ducati - offen, ob im Werksteam oder bei einer Kunden-Truppe - und Franco Morbidelli auf einer Werks-Yamaha sitzen.

Zwei neue Kandidaten auf den KTM-Platz

Zwei Fahrer, die heiße Eisen für einen zukünftigen Auftritt in Orange sind, wären Alex Rins (derzeit Suzuki) und Jack Miller (Ducati).

Während der Spanier am Rande des Grand Prix von Frankreich von sich aus bestätigte, dass Interesse von KTM da ist, sind sich italienische Medien über eine Rückkehr des Australiers in den Stall der Mattighofener schon sehr sicher.

"Sie zeigen Interesse an mir", meinte Rins am Sonntag in Le Mans, wie "Motorsport-Magazin.com" berichtet. "Es ist aber das erste Wochenende, in dem wir uns in dieser Situation befinden. Mein Manager hat auch mit Aprilia, Honda und Yamaha gesprochen. Wir werden sehen, was dabei herauskommt."

Italienische Medien, darunter die "Gazzetta dello Sport", sind sich hingegen übereinstimmend sicher, dass Miller bereits einen KTM-Zweijahresvertrag unterschrieben hat. Es sei nur mehr die Frage zu klären, ob ein Einsatz im Werksteam oder bei Tech3 angedacht ist.

Neo-KTM-Rennleiter Francesco Guidotti arbeitete bei Pramac drei Jahre mit Miller zusammen. Außerdem wird der Australier von Aki Ajo gemanagt, der sich seinerseits für die KTM-Einsätze in Moto2 und Moto3 teilweise verantwortlich zeichnet.

Die entsprechenden Gerüchte, wonach in Frankreich ein Treffen mit Beirer stattgefunden habe, wollte Miller in Le Mans nicht kommentieren.

Verliert Oliveira seinen Platz?

Offen ist die Frage, welcher Fahrer aus dem aktuellen KTM-Quartett weichen müsste.

In den italienischen Berichten kursiert das Gerücht, wonach Miguel Oliveira nach zuletzt mäßigen Leistungen seinen Platz zumindest im Werksteam verliert und im Falle einer Vertragsverlängerung zu Tech3 "hinunter" müsste. Eine Verlängerungsoption beim Portugiesen soll KTM noch bis Ende Juni haben.

Bei Tech3 konnten die Rookies Remy Gardner und Raul Fernandez bislang nicht überzeugen, wobei vor allem der punktelose Spanier mit geäußerten Yamaha-Sympathien leicht in Ungnade fiel. Er könnte seine KTM-Rolle gänzlich verlieren und Oliveira Platz machen.

Auch, dass Miller direkt zu Tech3 wechselt und dort mit Gardner ein australisches Duo aus Routine und Jugend formt, ist eine der kolportierten Möglichkeiten.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..