news

Tour hat Vorrang! Österreicher verzichtet auf Olympia

Trotz Qualifikation verzichtet der 38-Jährige auf die Olympischen Spiele und will sich auf die Tour konzentrieren.

Tour hat Vorrang! Österreicher verzichtet auf Olympia Foto: © getty

Bernd Wiesberger wird nicht beim Olympischen Golfturnier im Le Golf National in der Nähe von Paris abschlagen.

Der Burgenländer war zuletzt zwar über seine Weltranglisten-Position für die Sommerspiele qualifiziert, er verzichtet aber auf einen Start. Der 38-Jährige will sich stattdessen für die Finalturniere der DP World Tour qualifizieren und dort eine PGA-Tourkarte holen. Daher hätten Starts bei Tour-Turnieren Vorrang vor Olympia.

"Tut mir sehr leid"

"Zu Beginn der Saison war ich nicht für Olympia qualifiziert und hatte das Event daher nicht auf meinem Plan. In der aktuellen Situation muss ich Prioritäten für meine sportliche Zukunft setzen und es tut mir daher sehr leid, Österreich nicht in Paris vertreten zu können", erklärte Wiesberger, der 2016 bei den Spielen in Rio de Janeiro Rang elf belegt hatte, in einer Aussendung.

Dabei hat Wiesberger ausgezeichnete Erfahrungen mit dem Platz im Le Golf National, der 2018 auch Schauplatz des Ryder Cups war. Vor neun Jahren feierte der ÖGV-Golfer dort mit seinem Open-de-France-Triumph auf der European Tour den vielleicht größten Erfolg seiner Karriere.

Wiesberger war zuletzt wieder in Form gekommen und hatte Anfang Juni bei den European Open in Hamburg Platz zwei belegt. Seine nächsten Starts sind diese Woche in Amsterdam, danach in Ravenna und München. Zudem hofft der Golfprofi auf die Qualifikation für die British Open im Juli in Schottland.

Bei den Männern hat damit nur Sepp Straka ein rot-weiß-rotes Olympiaticket. Bei den Frauen befindet sich Emma Spitz auf Paris-Kurs, Sarah Schober liegt derzeit auf dem 60. und damit letzten Olympia-Startplatz im olympischen Ranking.

Kommentare