Pöltls Spurs überraschen gegen Golden State

Pöltls Spurs überraschen gegen Golden State Foto: © getty
 

Nach der bitteren Niederlage gegen die New Orleans Pelicans dürfen Jakob Pöltl und die San Antonio Spurs (28-44) bei den Golden State Warriors (47-24) über einen 110:108-Erfolg jubeln.

Die Texaner vergeben dabei einmal mehr in dieser Saison einen größeren Vorsprung (14 Punkte), so entscheidet eine kuriose Schlussphase über den Sieger: Vier Sekunden vor dem Ende verwandelt Josh Richardson für die Hausherren einen Freiwurf zum 108:107, den zweiten vergibt der Kanadier allerdings. Der Rebound landet bei Pöltl, der im Kampf um den Ball von Kevon Looney gefoult wird. Der Wiener gleicht mit seinem ersten Freiwurf aus, vergibt den zweiten allerdings ebenfalls. Team-Kollege Keldon Johnson erwischt jedoch den Offensive-Rebound und versenkt den Ball bei noch 0,3 Sekunden auf der Uhr zum Sieg.

Bester Werfer der Spurs ist Josh Richardson von der Bank kommend mit 25 Punkten, Pöltl bleibt in 25:43 Minuten Einsatzzeit als einziger Starter mit 7 Punkten im einstelligen Bereich, verbucht jedoch 14 Rebounds, zudem zwei Assists und einen Block. Bei den Warriors ist Jordan Poole mit 28 Punkten bester Werfer.

Im Kampf um Platz zehn, der noch zur Teilnahme an der Play-in genannten Play-off-Qualifikation berechtigt, halten die New Orleans Pelicans nach einem 117:112 bei den Atlanta Hawks nun ebenso wie die Los Angeles Lakers bei 30:41-Siegen. San Antonio folgt mit einer 28:44-Bilanz auf Rang elf.

In der Nacht auf Donnerstag (MESZ) trifft San Antonio im zweiten von vier Auswärtsspielen in Folgen auf die Portland Trail Blazers (26-44), die bei den Indiana Pacers (25-47) eine klare 98:129-Niederlage kassieren.

Die NBA im Überblick >>>



Suns gewinnen OT-Krimi

NBA-Spitzenreiter Phoenix Suns (58-14) muss bei den Sancramento Kings (25-48) Überstunden machen, gewinnt am Ende mit 127:124 und feiert den 5. Sieg in Folge.

Dabei müssen die Gäste in der Overtime nicht nur auf den am Handgelenk verletzten Chris Paul verzichten, sondern aufgrund zu vieler Fouls nacheinander auf Deandre Ayton, JaVale McGee und Top-Scorer Devin Booker (31 Punkte).

Die weiteren Ergebnisse:

Houston - Memphis 98:122
Atlanta - New Orleans 112:117
Orlando - Oklahoma 90:85
NY Knicks - Utah 93:108
Denver - Boston 104:124
Philadelphia - Toronto 88:93

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..