Posthume Ehrung: Russell-Nummer ligaweit gesperrt

Posthume Ehrung: Russell-Nummer ligaweit gesperrt Foto: © getty
 

Nach dem Tod der amerikanischen Basketball-Legende Bill Russell will die NBA dessen Trikotnummer sechs in Zukunft ligaweit nicht mehr vergeben.

Mit dieser bisher einmaligen Entscheidung soll das Leben und das Erbe von Russell geehrt werden, wie die nordamerikanische Profiliga und die Spielergewerkschaft NBPA am Donnerstag mitteilten. Der erfolgreichste NBA-Profi der Geschichte war Ende Juli im Alter von 88 Jahren gestorben.

"Bill Russells beispielloser Erfolg auf dem Platz und als Pionier der Bürgerrechtsbewegung verdient es, auf einmalige und historische Weise gewürdigt zu werden", sagt NBA-Commissioner Adam Silver. Russell gewann mit den Boston Celtics zwischen 1957 und 1969 elfmal die Meisterschaft - so oft wie kein anderer Spieler. Außerdem holte er mit den Celtics als erster schwarzer Cheftrainer zwei Titel.

Auf und abseits des Spielfelds machte Russell sich immer wieder für den Kampf gegen Rassismus stark und demonstrierte unter anderem mit Martin Luther King.

Textquelle: © APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE