Bregenz Handball trennt sich von Trainer

Bregenz Handball trennt sich von Trainer Foto: © GEPA
 

Bregenz Handball hat sich wenige Tage nach dem Gewinn des Cuptitels von Trainer Markus Burger getrennt.

Wie der Klub am Mittwoch mitteilt, wurde der auslaufende Vertrag des 57-Jährigen nicht verlängert. Am Samstag haben die Bregenzer überraschend den Cup geholt, zuvor sind die Vorarlberger knapp im Viertelfinale der Handball Liga Austria gescheitert.

"Es war immer mein Traum, Bregenz Handball zu einem Titel zu führen und das habe ich geschafft. Auch wenn ich gerne noch weitergemacht hätte, werde ich die Entscheidung des Vereins akzeptieren müssen", sagt Burger, der seit März 2019 Cheftrainer der Bregenzer war.

"Der erste Titel nach so vielen Jahren ist etwas ganz Besonderes für unseren Verein und wird immer in Verbindung mit Markus Burger stehen, der den Weg zurück zum Erfolg ebnete", sagt Vorstandssprecher Gregor Günther: "Er weiß, dass die Türen in Bregenz auch in anderen Funktionen für ihn immer offenstehen."

Allerdings sei ein Arbeitspensum von 80 Prozent neben dem Handball mit den Ambitionen des Klubs "praktisch nicht mehr vereinbar" gewesen.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..