Fußball-Freestyler Mike Mendoza mit großen Träumen

 

Mike Mendoza ist verrückt nach dem runden Leder!

Als passionierter Käfig-Kicker schaffte er vor 17 Jahren den Sprung in die Frank-Stronach-Akademie der Wiener Austria. Zahlreiche und zugleich schwerwiegende Verletzungen machten einer potenziellen Karriere als Profi frühzeitig einen Strich durch die Rechnung. "Der damalige ÖFB-Teamarzt der EURO 2008 hat mir mitgeteilt, dass ich nur noch zwei Sportarten machen darf: Schwimmen und Radfahren."

Eine Diagnose, die Mendoza nicht akzeptierte und die Liebe zum Fußball in anderer Form auslebte. Statt Profi wurde er nämlich Österreichs bester Fußball-Freestyler, wo er bei etlichen internationalen Turnieren für Aufsehen sorgte. Nun investiert der 34-jährige Jung-Papa viel Zeit in sein Herzensprojekt Lead the Box, das sich speziell dem Technik-Training widmet.

Hier geht´s zum Bewerbungsvideo >>>

"Ich bin der Meinung, dass in Österreich die Technik hintennach ist", sagt Mendoza im LAOLA1-Studio und setzt sich mit seiner Bewerbung beim Sportpitch große Ziele: "Ich will den Fußball revolutionieren."

Im Interview mit LAOLA1-Redakteur Patrick Gstettner plaudert Mendoza über seinen Zugang zum Fußball, die prägendsten Erfahrungen im Freestyle-Business, seine Treffen mit Eden Hazard und Pele sowie seine Visionen mit Lead the Box:


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..