Djokovic lässt Routinier in Rom keine Chance

Djokovic lässt Routinier in Rom keine Chance Foto: © getty
 

Novak Djokovic zeigt sich in Rom weiterhin in starker Form. Der Serbe schlägt Stan Wawrinka im Achtelfinale des ATP-1000-Turniers in 75 Minuten mit 6:2, 6:2.

Der Schweizer, der sich ähnlich wie Dominic Thiem kürzlich nach langer Verletzungspause wieder auf der Tour zurückgemeldet hatte, hat im Duell mit dem "Djoker" von Anfang weg keine Chance. Das erste Aufschlagsspiel von Wawrinka endet direkt in einem Break, auch in Folge lässt die Nummer 1 der Tenniswelt seinen Gegner nie ins Spiel kommen.

Djokovic stellt mit dem Sieg im Head-to-Head der beiden auf 20:6 und trifft nun im Viertelfinale auf den Kanadier Felix Auger-Aliassime, der sich ebenfalls souverän gegen Marcos Giron (USA) mit 6:3, 6:2 durchsetzen kann.

Lobende Djokovic-Worte

Nach der Partie gibt es vom Serben aufbauende Worte für seinen Gegner: "Es ist schön, dass Stan wieder zurück ist und Spiele gewinnt. Er hatte davor zwei harte Partien. Man merkt, dass er physisch noch nicht ganz da ist, aber er ist immer noch Stan Wawrinka und kann dir immer mit wehtun."

Das Viertelfinale ist für Djokovic weiters sehr wichtig für sein ATP-Ranking. Bei einer Niederlage müsste er seine Position am Tennis-Thron wieder an den Russen Daniil Medwedew abgeben, der seinerseits nach einer Operation in Genf wieder auf die Tour zurückkehren wird.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..