Nadal holt sich seinen 21. Grand-Slam-Titel

Nadal holt sich seinen 21. Grand-Slam-Titel Foto: © getty
 

Rafael Nadal hat es geschafft und wieder einmal Tennis-Geschichte geschrieben!

Der spanische Superstar gewinnt am Sonntag bei den Australian Open den 21. Grand-Slam-Titel seiner Karriere und sichert sich damit in der ewigen Bestenliste vor Novak Djokovic und Roger Federer (je 20 Titel) die alleinige Führung.

Bis es so weit ist, muss der 35-jährige Mallorquiner im Endspiel gegen Daniil Medvedev allerdings einen unglaublichen Kraftakt abliefern: Erst nach 5:24 Stunden Spielzeit und einem 0:2-Satz-Rückstand steht Nadal als 2:6, 6:7 (5), 6:4, 6:4, 7:5-Sieger fest.

Medvedev, der im Head-to-Head nun 1:4 zurückliegt, verpasst damit nach seinem US-Open-Triumph im Vorjahr seinen zweiten Grand-Slam-Titel in Folge.

Medvedev dominiert zu Beginn

Das Finale beginnt zunächst hartumkämpft. Bei 2:2 übernimmt jedoch Medvedev das Kommando: Der Russe nimmt Nadal zu Null den Aufschlag ab und stürmt in Folge mit einem weiteren Break zum schnellen 6:2-Satzgewinn.

Im zweiten Durchgang wird das Spiel Medvedevs jedoch etwas fehleranfälliger. Nadal gelingt ein frühes Break zum 3:1 und scheint die Partie in den Griff zu bekommen. Doch Medvedev erfängt sich schnell und holt sich mit beeindruckenden Winkelbällen das Rebreak zum 3:4.

Dann geht es hin und her: Nadal legt dank einem perfekten Stopball neuerlich mit einem Break zum 5:3 vor, verpasst jedoch die Chance in Folge auszuservieren. Medvedev holt sich in einem zehnminütigen Game mit dem vierten Breakball das Rebreak.

Der Russe rettet sich ins Tiebreak, das er mit einem herrlichen Rückhand-Passierball entlang der Linie mit 7:5 für sich entscheiden kann.

Nadal gibt nicht auf

Im dritten Satz dominieren lange Zeit die Aufschläger. Erst bei 4:4 holt sich Nadal dank unerzwungener Fehler von Medvedev das schlussendlich auch entscheidende einzige Break in diesem Durchgang.

Beim Ausservieren lässt der Spanier diesmal mit herrlichen Winnerschlägen nichts anbrennen.

Nadal setzt die Aufholjagd fort und wird immer mehr zum tonangebenden Spieler auf dem Platz. Ein schnelles Break zum 2:1 kann Medvedev zwar postwendend wieder ausgleichen, danach holt sich der Mallorquiner aber in einem wahren Marathon-Game neuerlich den Aufschlag seines Kontrahenten. Medvedev wehrt sich zwar mit allen Kräften, die siebente Breakcance nützt Nadal aber schließlich doch zum 3:2.

Bei 4:3 kann der Russe, der zu diesem Zeitpunkt mit Krämpfen im Oberschenkel zu kämpfen hat, selbst zwei Breakchancen nicht nützen, danach bleibt Nadal beim Ausservieren wieder unantastbar.

Medvedev macht's noch einmal spannend

Nach einem frühen Break zum 3:2 scheint Nadal die Partie endgültig gedreht zu haben. Doch Medvedev kommt noch einmal zurück: Auch dank einem Doppelfehler Nadals schafft der Russe in letzter Minute noch das Rebreak zum 5:5.

Doch es ist am Ende nur ein kurzes Aufbäumen: Medvedev muss in Folge ein zweites Mal seinen Aufschlag abgeben und im zweiten Versuch serviert der nunmehr 21-fache Major-Sieger sicher zum 7:5 aus.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..