Dennis Novak kennt Auftaktgegner in Wimbledon

Dennis Novak kennt Auftaktgegner in Wimbledon Foto: © GEPA
 

Dennis Novak erwischt bei der Auslosung für das Grand-Slam-Turnier in Wimbledon (27. Juni bis 10. Juli) keine unlösbare Erstrunden-Aufgabe.

Der 28-jährige Niederösterreicher, der als einziger von fünf ÖTV-Profis die Qualifikation für den Hauptbewerb überstehen konnte, trifft zum Auftakt auf den Argentinier Facundo Bagnis. Der 32-jährige Linkshänder ist aktuell die Nummer 110 der ATP-Weltrangliste, sein Career High erreichte er im November 2016 als 55.

Der All England Club war für Bagnis bislang kein gutes Pflaster. Vier mal stand der Südamerikaner im Hauptbewerb, schied aber jeweils in der ersten Runde aus. Auch in der Qualifikation gelang ihm kein Erfolg, somit wartet er noch auf seinen ersten Sieg in Wimbledon.

Novak hingegen kämpfte sich heuer zum bereits dritten Mal erfolgreich durch die Qualifikation, sein bestes Ergebnis erzielte er 2018 mit dem Einzug in die dritte Runde.

Es ist Novaks erstes Duell mit dem Argentinier. Im Fall eines Sieges trifft der 28-Jährige in der zweiten Runde entweder auf Qualifikant Jason Kubler (AUS) oder den Briten Daniel Evans (28).

Der genaue Spieltermin steht derzeit noch nicht fest.

Djokovic mit Alcaraz im Viertel

Weiter oben im Tableau steht Novak Djokovic.

Der Serbe geht als Nummer eins in das Turnier und trifft in der ersten Runde auf den Südkoreaner Sonwoo Kwon. Erreicht der ehemalige Weltranglisten-Erste das Viertelfinale, könnte er auf den spanischen Shootingstar Carlos Alcaraz treffen, der sein Turnier gegen den Deutschen Jan-Lennard Struff startet.

Rafael Nadal (ESP/2) bekommt es mit dem Argentinier Francisco Cerundolo zu tun, möglicher Achtelfinal-Gegner ist der Kroate Marin Cilic. Der Vorjahres-Finalist misst sich mit Cristian Garin aus Chile, Stefanos Tsitsipas mit dem Schweizer Alexander Ritschard.

Interessante Duelle in der ersten Runde sind Stan Wawrinka (SUI/WC) gegen Jannik Sinner (ITA/10) sowie Felix Auger-Aliassime (CAN/6) gegen Serve-and-Volley-Spezialist Maxime Cressy (USA).

Serena Williams hat zum Auftakt Glück

Serena Williams, die ungesetzt ins Turnier geht, muss in der ersten Runde gegen die Französin Harmony Tan (WTA-Nr. 113) ran.

French-Open-Siegerin Iga Swiatek könnte erst im Halbfinale auf sie warten, davor würden Duelle mit Vorjahresfinalisten Karolina Pliskova und Landsfrau Cori Gauff anstehen. Swiatek trifft in Runde eins auf Jana Fett aus Kroatien.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..