Briten leiden auch gegen Finnland an Ladehemmung

Briten leiden auch gegen Finnland an Ladehemmung Foto: © GEPA
 

presented by

Nächste Niederlage für Großbritannien bei der Eishockey-WM. Die Briten verlieren ihr fünftes Spiel in der Gruppe B gegen Gastgeber Finnland mit 0:6. Damit ist Österreichs wohl schärfster Konkurrent um den Klassenerhalt seit 188:51 Minuten ohne eigenen Treffer.

Die Finnen stellen in der Nokia-areena von Tampere früh klare Verhältnisse her: Zwei der insgesamt 14 Torschüsse im ersten Drittel schlagen im Netz ein, Friman (7.) und Hietanen (12.) schreiben am Spielbericht an. Großbritannien ist das gesamte Spiel auf verlorenem Posten, bringt nur zehn Abschlüsse auf das Tor.

Ganz anders der Olympiasieger: Filppula (27.) und Armia (29.) im zweiten Drittel sowie Maenalanen (50.) und Rajala (56./PP) im Schlussdrittel stellen den deutlichen Sieg her.

Finnland setzt sich mit 13 Punkten vorerst an die Spitze und sichert sich einen Viertelfinal-Platz. Großbritannien bleibt mit einem Zähler Letzter. Die Briten haben am Samstag spielfrei, ehe das Doppel um den Klassenerhalt gegen Lettland (Sonntag, 15:20 Uhr im LIVE-Ticker) und Österreich (Montag, 19:20 Uhr im LIVE-Ticker) folgt.

Deutschland und Italien liefern ein Spektakel ab

In Helsinki entwickelt sich im Spiel zwischen Deutschland und Italien ein wahres Torspektakel. Das DEB-Team fährt schließlich mit einem 9:4 nicht nur dasselbe Ergebnis wie bereits im Aufeinandertreffen im Vorjahr in Riga ein, sondern feiert auch den vierten Sieg in Folge.

Karachun (6.), Wissmann (7.), Ehliz (14.) und Fischbuch (18.) sorgen für ein furioses erstes Drittel der Deutschen. Reichel (26./PP) stellt sogar das 5:0 her, doch Traversa (26.) gelingt postwendend der erste Treffer Italiens. Fischbuch (35.) schnürt wenig später den Doppelpack.

Einen solchen dürfen auch Ehliz (42.) und Karachun (43.) zelebrieren, ehe Frigo (48.) und Mantenuto (50./PP) für ein letztes Aufbäumen sorgen. Soramies (58.) sowie Petan (60.) zeichnen sich für die letzten Treffer verantwortlich.

Deutschland hält genauso wie Kanada und die Schweiz bei 12 Punkten, letztere beiden haben jedoch ein Spiel in der Hinterhand. Italien bleibt mit einem Punkt knapp vor den punktelosen Kasachen.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..