Johannes Strolz ist Österreichs Nummer 1

Johannes Strolz ist Österreichs Nummer 1 Foto: © GEPA
 

Johannes Strolz ist aus rot-weiß-roter Sicht der Mann der Olympischen Winterspiele in Peking.

Der Vorarlberger schreibt ein echtes Olympia-Märchen. Die Geschichte ist bekannt: Als Kaderloser ist der 29-Jährige in die Saison gestartet. Und nun reist er als erfolgreichster ÖOC-Teilnehmer aus Peking heim.

Nach Gold in der Kombination und Silber im Slalom jubelt Strolz im abschließenden Teambewerb mit den ÖSV-Kollegen über seine zweite Goldmedaille.

"Es ist wieder ein absoluter Traum"

"Es ist wieder ein absoluter Traum. Nochmal etwas Besonderes, mit Teamkollegen ganz oben zu stehen", strahlt Strolz mit seiner Medaillenausbeute um den Hals.

Mit zwei Mal Gold und ein Mal Silber ist Strolz erfolgreichster Alpin-Teilnehmer bei den Spielen. Dass er mit "Übergepäck" heimreist, ist für ihn eine Überraschung: "Ich bin schon hergereist, um um eine Medaille zu kämpfen, das habe ich mir auch zugetraut. Aber dass es jetzt drei Medaillen werden, ist unglaublich."

Für den Vorarlberger gibt es noch ein besonderes Highlight zum Abschluss: Er ist Österreichs Fahnenträger bei der Schlussfeier. "Es ist eine Riesenehre, dass ich Österreich ganz vorne repräsentieren darf als Fahnenträger. Das hätte ich mir alles nie erträumen können. Umso schöner, dass eins nach dem anderen so gekommen ist für mich."

Liensberger erfolgreichste Frau

Erfolgreichste Frau im ÖOC-Team ist mit Katharina Liensberger ebenfalls eine Alpine - und eine Vorarlberger Landsfrau von Strolz.

Die Doppel-Weltmeisterin von 2021 holt in Peking zwei Medaillen: Nach Silber im Slalom legt sie mit Gold im Teambewerb nach. Die 24-Jährige hat entscheidenden Anteil am Team-Erfolg: Sie gewinnt ihre drei Läufe - und das jeweils mit Top-Zeiten. Nur dadurch waren die Siege über Norwegen (Halbfinale) und Deutschland (Finale) möglich.

Skisprung-Oldie jubelt doppelt

Ebenfalls Gold und Silber holt Manuel Fettner. Der Skisprung-Routinier überrascht im Auftaktbewerb auf der Normalschanze. Im Team jubelt er dann gemeinsam mit Stafen Kraft, Daniel Huber und Jan Hörl über Gold.

Matthias Mayer hat ebenfalls zwei Mal Edelmetall im Gepäck: Gold im Super-G und Bronze in der Abfahrt. Der Kärntner ist mit insgesamt drei Goldmedaillen und einer Bronzemedaille Österreichs erfolgreichster Alpiner der Olympia-Geschichte.

Mit Anna Gasser, Benjamin Karl und Alessandro Hämmerle stehen zudem drei Snowboarder:innen auf der Goldliste des ÖOC.

Alle österreichischen Medaillengewinner in Peking:

Aufgelistet sind auch die Teammitglieder in Mannschaftsbewerben

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang »

LAOLA Meins - Tags folgen

KOMMENTARE..